Veröffentlichungsdatum 30.09.2021

Evidenzreport Tele-Pneumologie

Indikationen

Indikation:
COPD - assistierte Spontanatmung
Fachbereich:
Pulmologie
Leistungskategorie:
intersektoral
Indikation:
Immobile COPD-Patienten mit kontrollierter Beatmung
Fachbereich:
Pulmologie
Leistungskategorie:
intersektoral
Indikation:
COPD - kontrolliert beatmet
Fachbereich:
Pulmologie
Leistungskategorie:
intersektoral
Indikation:
Asthma bronchiale
Fachbereich:
Pulmologie
Leistungskategorie:
intersektoral

Kurzfassung

Die vorliegenden Ergebnisse zeigen die potenziellen Vorteile einer telemedizinisch gestützten Versorgung von Patienten mit den Indikationen COPD (mit assistierte Spontanatmung, kontrollierter Beatmung, immobile Patienten mit kontrollierter Beatmung) und Asthma Bronchiale. Telemonitoring in der häuslichen Umgebung bildet einen Versorgungsansatz, der das Potenzial aufweist, eine möglichst kontinuierliche Überwachung von relevanten Parametern für die Beurteilung des Krankheitsverlaufs zu gewährleisten und so eine gesteigerte Lebensqualität sowie eine Reduzierung von Gesundheitsausgaben für Folgeerkrankungen und Exazerbationen zu begünstigen. Angesichts der in Deutschland sowie weltweit starken und potenziell steigenden Verbreitung von Asthma und COPD weist die Thematik eine hohe gesundheitsökonomische Relevanz auf.

Insgesamt lässt sich aus den Ergebnissen zu diesem Report schlussfolgern, dass Telemonitoring für die deutsche Versorgung vielseitige Möglichkeiten in klinischer, aber auch gesundheitsökonomischer Hinsicht in den Bereichen Asthma und COPD bietet. Der Einsatz von Telemonitoring mit einer wesentlich engmaschigeren Überwachung als die in der deutschen Regelversorgung angewandte ausschließliche Präsenzkontrolle (i. d. R. quartalsweise) ist in Deutschland dabei im Wesentlichen nur in Form einer Ergänzung zur Regelversorgung relevant und soll keinen Ersatz der Präsenzmedizin darstellen.

Die Studienlage gibt jedoch Grund zur Annahme, dass vornehmlich solche Telemonitoring-Lösungen ein hohes Potenzial aufweisen, die sich auf eine Überwachung von einigen wenigen besonders zur Prädiktion relevanter Parameter, idealerweise mit ressourcenschonender automatisierter Grenzwertprüfung, fokussieren. Die Lösungen sollten ferner besonders flexibel auf die besonderen Bedürfnisse der vulnerablen Zielgruppe anpassbar sein.