G-BA

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist seit 2003 vom Bundesgesundheitsministerium damit beauftragt, die Versorgung der Patienten und Patientinnen in Deutschland sicher zu stellen. Der G-BA ist das wichtigste Gremium der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen und beschließt den aktuellen Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Der G-BA entscheidet damit darüber, ob und in welcher Form medizinischen Leistungen zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherungen von den Bürgern in Anspruch genommen werden können. Außerdem ist das Gremium für qualitätssichernde Maßnahmen in der Versorgung zuständig. Seine Mitglieder setzen sich aus unterschiedlichen Vertreterinnen und Vertretern der Verbände und Organisationen des deutschen Gesundheitswesens zusammen. Dazu gehören Vertreter des GKV-Spitzenverband, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft sowie der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung. Zusätzlich gibt es noch einen unparteiischen Vorsitzenden und zwei weitere unparteiische Mitglieder.

Zurück zum Glossar